Wir stellen ein: Prüfer*in (Karenzvertretung Vollzeit)

Was Sie bei uns machen:

Als Prüfer*in beim Kärntner Landesrechnungshof überprüfen Sie Bereiche des Landes, der Gemeinden und anderer öffentlicher Einrichtungen. Dabei setzen Sie sich mit wirtschaftlichen, finanziellen und rechtlichen Fragen auseinander und verfassen Prüfberichte.

Für diese Stelle suchen wir Personen, die gerne Prozesse und Strukturen analysieren und optimieren, um Kärnten zu verbessern. Sie sollten kooperativ und kommunikativ sein, denn wir arbeiten in Prüfteams. Selbständiges Arbeiten sollte Ihnen liegen, denn Sie überprüfen und verfassen Ihre Bereiche selbständig. Da jede Überprüfung eine neue Herausforderung ist, sollten Sie sich gerne in neue Themen einarbeiten.

Wir erwarten von Ihnen:

  • abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium (Uni, FH) – vorzugsweise der Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften oder Wirtschaftsinformatik

  • ausgezeichnetes schriftliches Ausdrucksvermögen

  • hohe Leistungsbereitschaft

  • analytisches Denkvermögen

  • hohes Maß an Lernbereitschaft

  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit

  • Bereitschaft zur Fortbildung und zu Dienstreisen

  • mindestens zweijährige Berufserfahrung entsprechend der Ausbildung

Wir bieten Ihnen:

  • interessanten Vollzeitjob in Klagenfurt

  • Entlohnung im Gehaltsschema des Landes Kärnten (Kärntner Landesvertragsbedienstetengesetz, Entlohnungsschema V)

Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Bewerbungsbogen - hier downloaden) bis 25. November 2022 an den Kärntner Landesrechnungshof: office@lrh-ktn.at oder per Post an Kaufmanngasse 13H, 9020 Klagenfurt.

Wir können nur Bewerber*innen berücksichtigen, die bis zum Ende der Bewerbungsfrist die Voraussetzungen erfüllen und sich fristgerecht mit den erforderlichen Unterlagen bewerben. Bewerber*innen müssen außerdem die österreichische Staatsbürgerschaft haben. Bewerber*innen müssen den Präsenz- oder Zivildienst abgeleistet haben.

Objektivierungsverfahren

Alle Bewerber*innen, die unsere Ausschreibungskriterien erfüllen, werden im Objektivierungsverfahren berücksichtigt:

  1. Analyse und Beurteilung der Bewerbungsunterlagen

  2. Fachtest & berufskundlich-psychologischer Eignungstest: 5. Dezember 2022

  3. Interview: 15. Dezember 2022

Geeignete Bewerber*innen werden zur jeweils nächsten Stufe des Objektivierungsverfahrens eingeladen. Die Reihung ergibt sich aus den Ergebnissen aller Stufen, wobei das Interview 50% ausmacht. Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass wir Ihnen Reisekosten oder Aufwendungen zur Teilnahme am Objektivierungsverfahren nicht ersetzen können.